^

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Seite
https://www.haus-der-familie-muenster.de/

 Vertragsbedingungen im Rahmen von Verträgen, welche über die Plattform
https://www.haus-der-familie-muenster.de/

 zwischen dem Anbieter

 Haus der Familie Münster Katholisches Bildungsforum im Stadtdekanat e.V.
Krummer Timpen 42
48143 Münster
Tel:  0251 41866-0
Fax: 0251 41866-32
Mail:
fbs-muenster(at)bistum-muenster.de

 

- im Folgenden „Anbieter“ -

 Und

 den in § 1 Abs. 2 des Vertrags bezeichneten Kunden

 - im Folgenden „Kunde“ -

 geschlossen werden.

 § 1
Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen
Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Anbieter und dem Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Der Kunde ist Verbraucher, soweit der Zweck der georderten Lieferungen und Leistungen nicht überwiegend seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Dagegen ist Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrags in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

 § 2
Vertragsschluss
(1) 
a. Der Kunde kann aus dem Sortiment des Anbieters Leistungen, insbesondere Kurse und Beherbergungsleistungen in den bei dem jeweiligen Kurs benannten Örtlichkeiten und Nebenleistungen (Gestellungen von Multi-Media Equipment in den Tagungsräumen, pädagogische Angebote etc.) auswählen. Über den Button „zahlungspflichtig bestellen“ gibt er einen verbindlichen Antrag zur Bestellung der im ausgewählten Dienstleistungen ab. Vor Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern und einsehen. Der Antrag kann jedoch nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Kunde durch Klicken auf den Button „AGB akzeptieren“ diese Vertragsbedingungen akzeptiert und dadurch in seinen Antrag aufgenommen hat.
b. Der Anbieter schickt daraufhin dem Kunden eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird und die der Kunde über die Funktion „Drucken“ ausdrucken kann. Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden beim Anbieter eingegangen ist und stellt keine Annahme des Antrags dar. Der Vertrag kommt erst durch die Abgabe der Annahmeerklärung durch den Anbieter zustande, die mit einer gesonderten E-Mail (Auftragsbestätigung) versandt wird. In dieser E-Mail oder in einer separaten E-Mail  wird der Vertragstext (bestehend aus Bestellung, AGB und Auftragsbestätigung) dem Kunden von uns auf einem dauerhaften Datenträger (E-Mail oder Papierausdruck) zugesandt (Vertragsbestätigung). Der Vertragstext wird unter Wahrung des Datenschutzes gespeichert.

 (2) 
a. Der Kunde kann für die Leistungen im Sinne des § 2 Abs. 1 a.) auch eine Anfrage per E-Mail, Fax oder telefonisch unter den oben angegebenen Erreichbarkeiten stellen.
Die Anfrage ist noch nicht die Abgabe eines rechtlich bindenden Angebotes. Der Anbieter übersendet dem Kunden daraufhin ein Angebot mit den konkreten Bedingungen der gewünschten Leistungen. Dieses Angebot wird dann von dem Kunden durch Rücksendung des Formulars angenommen. Erst mit Eingang des Formulars bei dem Anbieter kommt der Vertrag zu Stande. Der Vertragstext (bestehend aus Bestellung, AGB und Auftragsbestätigung) wird dem Kunden von uns auf einem dauerhaften Datenträger (E-Mail oder Papierausdruck) zugesandt (Vertragsbestätigung). Der Vertragstext wird unter Wahrung des Datenschutzes gespeichert.
(3) Der Vertragsschluss erfolgt in deutscher Sprache.
(4) Vertragspartner auf Seiten des Kunden ist die Person, die das Angebot abgibt bzw. das Angebot des Anbieters annimmt. Sollte diese für eine andere Person handeln bzw. gesetzlicher Vertreter einer anderen Person sein, so ist dies bereits bei der Anfrage anzugeben. Wenn die Anmeldung für mehrere Personen bzw. andere Einzelpersonen als den Anmeldenden erfolgt bzw. mehrere Personen die Leistungen in Anspruch nehmen sollen, so sind die Namen, Adressen und Geburtsdaten sämtlicher Personen anzugeben. Diese Daten werden zur Durchführung des Vertrages gespeichert und ausschließlich für die Durchführung des Vertrages genutzt. 

§ 3
Preise / Förderungen
(1) Alle Preise, die auf der Website des Anbieters angegeben sind, verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.
(2) Nicht im Preis enthalten sind Materialkosten (insbesondere Näh-, Werk-, Bastel- und sonstige Materialien). Diese können bei dem/der Kursleiter/in individuell und vor Ort erworben werden.
(3) Nachfolgend aufgeführte Personengruppen und ihre Familienmitglieder erhalten eine Ermäßigung in Höhe von 30 % der Kursgebühren, höchstens jedoch 15,00 Euro, sofern eine Bedürftigkeit vorliegt:
a. Personen, die einen gültigen Münster-Pass haben;
b. Personen, die Leistungen nach dem SGB 2 oder SGB 12 beziehen;
c. Familien mit drei oder mehr unterhaltspflichtigen Kindern
d. Studierende
 Die Gebührenermäßigung wird spätestens zum Kursbeginn beim Anbieter beantragt. Dieser entscheidet über die Ermäßigung.  

§ 4
Aufsichtspflicht
Der Anbieter übernimmt nicht die Aufsichtspflicht für Minderjährige. Deren Einhaltung ist von dem Kunden sicherzustellen. Dies gilt nicht für Kursangeboten, in denen eine Kinderbetreuung ausdrücklich Leistungsbestandteil ist. 

§ 5
Absagen / Stornierung
Eine Absage / Stornierung nach dem Zustandekommen des Vertrages ist kostenfrei nur bis 10 Tage vor der geplanten Maßnahme möglich. Danach behält sich der Anbieter vor, den gesamte Preis der Maßnahme abzüglich ersparter Aufwendungen als pauschalierten Schadensersatz geltend zu machen.
(1) Eine Absage oder Stornierung ist in Textform (z.B. per Fax, per Brief, per E-Mail) telefonisch oder persönlich möglich.
(2) Den Kunden bleibt der Nachweis gestattet, ein Schaden oder eine Wertminderung sei überhaupt nicht entstanden oder wesentlich niedriger als die Pauschale. 

§ 6
Zahlungsmodalitäten
(1) Der Kunde kann die Zahlung per Lastschrifteinzug, vornehmen.
(2) Die Abbuchungen erfolgen für alle in einem Monat begonnenen Kurse am letzten Werktag des jeweiligen Monats.  

§ 7
Widerrufsbelehrung / kein Widerrufsrecht
Verbraucher haben bei Abschluss eines Fernabsatzgeschäfts grundsätzlich ein gesetzliches Widerrufsrecht, jedoch nicht bei Verträgen zur Erbringung weiterer Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht (§ 312g Absatz 2 Satz 1 Nr. 9 BGB). Da es sich bei dem Angebot des Anbieters ausschließlich um Verträge der vorgenannten Art handelt, besteht kein Widerrufsrecht.


 § 8
Hinweis zur OS-Plattform sowie gemäß Verbraucherstreitbeilegungsgesetz
(1) Wir weisen darauf hin, dass die unter
http://ec.europa.eu/consumers/odr vorgesehene Online-Plattform der EU-Kommission zur außergerichtlichen Online–Streitbeilegung (OS-Plattform) zur Verfügung steht. Die OS-Plattform kann als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kaufverträgen oder Dienstleistungsverträgen dienen. 
Unsere E-Mailadresse lautet:fbs-muenster@bistum-muenster.de
(2) Wir sind nicht verpflichtet an außergerichtlicher Streitbelegung teilzunehmen und sind dazu nicht bereit.